Helfen Benzin-Additive bei der Motorreinigung?

Helfen Benzin-Additive bei der Motorreinigung?

Benzin-Additive sind chemische Zusatzstoffe, die dem Kraftstoff beigemischt werden. Sie helfen dabei, die hohe Qualität des Benzins zu sichern und zusätzlich den Motor länger funktionsfähig zu halten. Als vorbeugende Maßnahme können sie von Anfang an eingesetzt werden und damit den Zustand des Neuwagens über einen langen Zeitraum beibehalten. Ist der Motor bereits länger in Nutzung, können sich Ablagerungen festgesetzt haben, die die Einspritzdüsen und Filter verstopfen und damit die Leistungsfähigkeit des Kraftstoffsystems verringern. Statt teurer Reparaturen können auch reinigende Additive in einem gewissen Rahmen zur Motorreinigung beitragen.

In diesem Blogeintrag lesen Sie, wie Benzin-Additive bei der Motorreinigung helfen können und mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Fahrzeug besonders lange erhalten können.
Sind Dieselzusätze sinnvoll? Du liest Helfen Benzin-Additive bei der Motorreinigung? 6 Minuten Weiter Verkokte Injektoren reinigen: Gründe & Vorteile

Benzin-Additive sind chemische Zusatzstoffe, die dem Kraftstoff beigemischt werden. Sie helfen dabei, die hohe Qualität des Benzins zu sichern und zusätzlich den Motor länger funktionsfähig zu halten. Als vorbeugende Maßnahme können sie von Anfang an eingesetzt werden und damit den Zustand des Neuwagens über einen langen Zeitraum beibehalten. Ist der Motor bereits länger in Nutzung, können sich Ablagerungen festgesetzt haben, die die Einspritzdüsen und Filter verstopfen und damit die Leistungsfähigkeit des Kraftstoffsystems verringern. Statt teurer Reparaturen können auch reinigende Additive in einem gewissen Rahmen zur Motorreinigung beitragen.

In diesem Blogeintrag lesen Sie, wie Benzin-Additive bei der Motorreinigung helfen können und mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Fahrzeug besonders lange erhalten können.

Inhaltsverzeichnis

Positive Eigenschaften von Benzin-Additiven für die Motorreinigung

Gründliche Motorspülung mit Additiven

Ideale Einsatzgebiete für Benzin-Additive

Die Auswahl eines Kraftstoffadditivs

Fazit zur Verwendung von Benzin-Additiven

Positive Eigenschaften von Benzin-Additiven für die Motorreinigung

Benzinzusätze bestehen aus zwei großen Komponenten: Detergentien und Dispersanten. Beide haben unterschiedliche Funktionen, mit dem sie den Motor vor Verschmutzungen schützen:

  • Detergentien: Diese Stoffe lösen Verkokungen und andere Ablagerungen aus dem Brennraum, von den Ventilen und Düsen ab.
  • Dispersanten: Sie verhindern das Entstehen von erneuten Ablagerungen und Verschmutzungen im Motorraum.

Zusammen ermöglichen sie in der richtigen Dosierung eine ausgiebige Reinigung des Motors und bilden eine Schutzschicht auf der Motoroberfläche, was die Entstehung von Reibung verringert. Durch die Beimischung von Additiven zum Kraftstoff sorgen Sie also für einen gereinigten Motor, der von der Leistung einem Neuwagen ähnelt. Ein solcher Zustand des Motors hat insgesamt viele Vorteile für das generelle Fahrerlebnis:

  • Höhere Motorleistung
  • Geringerer Verbrauch
  • Weniger Verschleißerscheinungen und dadurch weniger Reparaturen
  • Korrosionsschutz
  • Verbesserte Abgaswerte: Reduktion von Kohlenwasserstoffen in den Abgasen
  • Effizientere Verbrennung des Kraftstoffs

Mit diesen Eigenschaften wirken sich Benzin-Additive sehr positiv auf den Benzinmotor aus und tragen zu einem sauberen System bei.

Gründliche Motorspülung mit Additiven

Wird ein Fahrzeug über einen langen Zeitraum viel gefahren, sind irgendwann das Kraftstoffsystem und das Motoröl verschmutzt und müssen gereinigt oder getauscht werden. Auch wenn sogenannte Lifetime-Öle versprechen, die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs verwendbar zu bleiben, lohnt es sich trotzdem, reinigende Maßnahmen zu ergreifen.

Eine Möglichkeit dafür ist die Motorspülung: Dabei wird ein Systemreiniger eingesetzt, der im Motor aktiv wird. Das hochkonzentrierte Additiv löst selbst hartnäckige Ablagerungen und sorgt für einen sauberen Brennraum, Ventile und Düsen sowie Injektoren. Am besten wird an die Motorspülung ein Ölwechsel angeschlossen. Zusätzlich können Sie zum Motoröl ein Reinigungsadditiv geben, das die Reibung im Motor reduziert und damit den Verschleiß verringert.

Ideale Einsatzgebiete für Benzin-Additive

In Deutschland werden dem Kraftstoff inzwischen bereits vor dem Verkauf an der Tankstelle Additive beigemischt, die die Qualität des Treibstoffs sichern sollen. Trotzdem können weitere Zusatzstoffe für eine zusätzliche Verbesserung der Motorleistung sorgen. In einigen Fällen bietet es sich ganz besonders an, ein Benzin-Additiv zu verwenden:

  • Fahrzeuge, die nur eine Saison gefahren werden und sonst lange Standzeiten haben. Bei diesen Autos verhindert ein Benzinzusatz die Bildung von Hefen und Schimmelpilzen, die sonst den Kraftstofffilter und das Einspritzsystem verstopfen würden.
  • Autos von 2008 bis 2011 mit einem TFSI/TSI-Motor. Die Additive lösen bestehende Verkokungen ab und beugen der Entstehung neuer Ölkohlerückstande vor.
  • Bei Oldtimern benötigt der Motor besondere Pflege, um funktionsfähig zu bleiben. Diese erreichen Sie mit der Zugabe eines Kraftstoffadditiv.
  • Autos, die häufig nur wenige Kilometer im Stadtverkehr gefahren werden und nur selten bis gar keine langen Strecken zurücklegen.

Diese Situationen benötigen eine regelmäßige Behandlung, um Schäden vorzubeugen und alle Bauteile im System sauber zu halten. Doch auch bei Neufahrzeugen lohnt es sich, die Anwendung eines Kraftstoffadditivs in Betracht zu ziehen. Es ist einfacher, die Entstehung von Ablagerungen und Verschmutzungen zu verhindern, statt die bereits festgesetzten Partikel zu lösen. Bereits entstandene Motorschäden können mit einem Kraftstoffzusatz nicht behoben werden. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Reparatur unumgänglich.

Durch eine regelmäßige Verwendung von Zusätzen zum Kraftstoff, halten Sie von Anfang an den Motorraum und das Kraftstoffsystem sauber. Außerdem bilden die reinigenden Additive einen optimalen Schutz vor Korrosion. Dadurch erhalten Sie die Funktionsweise und Leistung des Neuwagens über einen längeren Zeitraum und senken gleichzeitig den Spritverbrauch.

Die Auswahl eines Kraftstoffadditivs

Bei der großen Menge an Angeboten und Herstellern kann es schwierig sein, eine passende Wahl zu treffen. Das wichtigste bei der Auswahl ist die hohe Qualität des Additivs. Denn nur so können Sie alle Vorteile eines Kraftstoffzusatzes für Ihren PKW ausnutzen. Vertrauen Sie daher auf einschlägige Marken und Hersteller wie zum Beispiel die Firma Lifetime Technologies. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensdauer des Motors und seiner Bestandteile deutlich zu verlängern, um damit Ihre Reparaturkosten zu senken und es Ihnen zu ermöglichen, Ihr Auto länger zu nutzen.

Im Shop finden Sie ausgewählte Produkte, die den Motor Ihres Benziners oder Diesels reinigen und anschließend sauber halten. Nutzen Sie dafür die Kraftstoffadditive und Motoröl-Zusätze für Diesel- und Benzinmotoren und überzeugen Sie sich selbst von der Wirkung.

Fazit zur Verwendung von Benzin-Additiven

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Benzin-Additive eine gute Ergänzung zur restlichen Autopflege sind. Sie sind besonders einfach anzuwenden und ermöglichen es, einen sauberen Motor beizubehalten. Außerdem können durch Reinigungsadditive bereits bestehende Ablagerungen gelöst werden, weswegen der Motor wieder ruhiger läuft, geräuschärmer und leistungsfähiger wird. Zusätzlich werden die Abgaswerte deutlich verbessert und der Kraftstoffverbrauch sinkt.

Alles in allem sind Benzin-Additive eine gute Möglichkeit, die Instandhaltung Ihres Autos zu verbessern. Besonders für Saison-Fahrzeuge mit langen Standzeiten erleichtern sie die Ruhephase und schützen vor der Bildung von Bakterien und Pilzen, die die Wiederinbetriebnahme erschweren. Für eine ausgiebige Motorspülung vor dem Ölwechsel bieten sich sogenannte Systemreiniger an, die besonders gründlich Verunreinigungen entfernen. Probieren Sie jetzt die Benzin-Additive zur Motorreinigung aus und lassen Sie sich überzeugen!